Bodensee Radweg Erfahrungen Fazit

Wenn man will, kann man ja alles schlecht reden. Auch den Bodensee Radweg. Wenn man nicht ortskundig ist und nach Navi fährt, gerät man immer wieder auf Hauptverkehrsstraßen, über industrielle Hinterhöfe oder durch Wohngebiete. Den idyllischen Radweg am Wasser entlang, wie man ihn gerne hätte oder ihn sich vorstellt, gibt es nur wenige Kilometer.

Nach zwei Etappen habe ich mich geweigert dem Navi zu folgen. Denn es gibt häufig auch eine Alternative am Wasser entlang. Statt nach Links in einen Ort abzubiegen, habe ich mich Rechts gehalten. Hat oft funktioniert. Und so viel kann man nicht falsch machen. Ist das Wasser rechts, ist man richtig. Das man hin und wieder mal wenden muss, kann man dann in Kauf nehmen.

Volles Paket. Nur noch ausladen.

Ist man kein sportlicher Mensch, strampelt man sich Krämpfe in die Beine. Gefühlt geht es nur bergauf. Den entspannten und idyllischen Tagesablauf, den wir uns vorgestellt haben, gibt es eigentlich nicht. Wir hatten gedacht jeden Tag ganz entspannt in einer anderen Stadt, in einem anderen Cafe zu sitzen und Eistee zu trinken oder fette Eisbecher zu essen. Ich hatte mir vorgenommen nur Kalbsschnitzel, Kaiserschmarren und Germknödel zu essen. Tatsächlich scheint es nur Pizzerien, Burger- und Pommesbuden zu geben. Und mit Fahrrad und Gepäck klappert man bestimmt nicht jedes Lokal ab. Man nimmt, was auf dem Weg liegt.

Anhängerkupplung professionell hoch gebunden

Der Tagesablauf bestand somit nur aus frühstücken, Zelt abbauen, strampeln und schwitzen, Zelt aufbauen, essen und schlafen. Man ist so abgekämpft, dass man keine Lust mehr hat irgendetwas anderes zu tun. Man will nur seine Etappen abreißen und muss sich regelrecht dazu zwingen, auch mal anzuhalten und die schöne Gegend zu genießen. Denn die gibt es hier.

Bodensee Radtour Erfahrungen

Wer sich von den Gedanken verabschieden kann, immer wie bei einer Sonntagsspazierfahrt am Wasser zu radeln, der erlebt einen wild, romantischen Urlaub, ja, fast ein Abenteuer. Man weiß nie was einem hinter der nächsten Ecke erwartet. Jeder ruhige und schöne Moment, und ist er noch so klein, entschädigt für die Strapazen die man hier erleben kann.

Der Rest vom Fest

Wir werden diese Zeit niemals vergessen. Denn das wird in unserer Erinnerung nicht einfach nur ein Urlaub gewesen sein, sondern eine Geschichte!

Bitte like und teile uns.

About the author

Dirk schreibt und textet, Ilona segnet ab. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.