Badeurlaub in Kroatien

Einmal Badeurlaub in Kroatien. Ich weiß nicht mehr was uns da geritten hat, aber es war echt ein Ritt. Unser Reiseziel war Arbanija zwischen Trogir und Split. Weiter nördlich gibt es auch schöne Ecken, aber irgendwie wollte Ilona da hin. Wobei eigentlich ganz Kroatien schön ist.

Hier macht sich zum ersten Mal unser Bus bezahlt. Türen auf, alles rein, Türen zu. Kurzfristig gesellte sich ein sechster Fahrgast zu uns. Alle sitzen entspannt und das gesamte Gepäck findet im Kofferraum platz. Auf dem Hinweg legen wir einen Zwischenstopp in Passau ein. Laut Navi hätten wir bis Arbanija 15 Stunden gebraucht, ohne Pause. So eine Tour an einem Stück tue ich mir jedoch nicht mehr freiwillig an. Also machen wir auf halben Weg eine Pause und entspannen uns in der schönen Stadt bei Schnitzel, Käsespätzle, Kaiserschmarrn und Radler.

Passau

Eigentlich war es schade, dass wir nur zum Übernachten hier waren. Denn Passau ist wirklich schön und hat einiges zu bieten. Am nächsten Tag nehmen wir uns die zweite Etappe vor. Wetter ist schön, Straßen sind frei, Klimaanlage läuft auf Hochtouren und Kroatien hat die schönsten Autobahnen. Ohne Flickenteppich, breit, leer und in einer wunderschönen Winnetou Landschaft.

Am frühen Nachmittag kommen wir in Arbanija an. Wir fahren die Straße der Küste auf und ab und suchen unsere Unterkunft. Nachdem wir drei Mal dran vorbei gefahren sind finden wir sie dann doch. Großes Wohnzimmer mit Küche und Essplatz, drei Schlafzimmer, Bad, riesen Balkon und genau vor der Tür das Meer. Unsere Wohnung liegt im ersten Obergeschoss und die der Besitzer darunter. Freundliche und liebe Leute mit denen wir englisch sprechen müssen.

Der Ort ist klein, aber es gibt alles. Restaurants, Supermarkt, Jetski, Wasserburgen und was es nicht gibt, finden wir im nahe gelegenen Trogir. Trogir gehört seit 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO und ist deswegen schon eine Reise wert. Wobei, jede Altstadt in Kroatien ist eine Reise wert. Alte Gemäuer und historische Gebäude sind immer sehenswert.

Im Gegensatz zu Italien ist das Wasser in Kroatien glasklar. Dafür hat man aber keinen Sandstrand. Auf Kies lässt es sich nicht besonders bequem rumlümmeln da sind Isomatten oder Luftmatratzen und Badeschuhe angebracht. Wenn man sich damit arrangiert, ist es durchaus erträglich. Es ist auch so heiß in Kroatien das es kaum auszuhalten ist. Und Sonnenschirme bekommt man kaum oder gar nicht in den steinigen Boden gesteckt. Also schattige Plätze suchen wenn man kein Sonnenanbeter ist.

Die trockene und steinige Landschaft hat ihren eigenen Reiz und das Essen ist immer gut und günstig.

Essen aus dem Wasser

Kroatien ist immer eine Reise wert wenn man günstig einen schönen Strand und Badeurlaub machen will. Ich war schon in Kroatien da hieß es noch Jugoslawien. Mittlerweile ist einiges passiert. Statt stundenlang die Küstenstraße runter zu kurven, geht es jetzt entspannt auf der Autobahn in den Süden. Aldi und Lidl versorgen dich mit allen was du brauchst.

Auf den Straßen macht jedoch jeder was er will, aber es beschwert sich keiner. Trotz gehupe sind alle tiefenentspannt und rücksichtsvoll. Keiner motzt oder flucht. Da können sich die Deutschen noch eine Scheibe von abschneiden. Wer also günstig und entspannt ans Meer will, ab nach Kroatien.

Bitte like und teile uns.

About the author

Dirk schreibt und textet, Ilona segnet ab. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recommended
Da wir nun zu Hause rumsitzen müssen, fällt uns natürlich…
Cresta Posts Box by CP